Unsere  
nächste  
Wanderung  
am  
Mittwoch  
10.  
Mai  
2017  
-Wir  
gehen  
von  
Natters   
von  
Ortsmitte  
in  
 
Natters   
über   
die   
Oberdorfer   
Strasse   
zum   
Herrenweg   
auf   
dem   
nach   
200   
m   
ein   
Waldsteig   
zum
„Bleichbrünnl  
abzweigt.  
Der  
Steig  
führt  
weiter  
auf  
eine  
Lichtung,  
an  
deren  
oberen  
Ende  
sich  
am
Waldrand  
der  
GILM-Stein  
sbefindet.  
90  
Höhenmeter,  
Gehzeit  
ca.  
1  
Stunde.Wild  
und  
urtümmlich  
wirkt
der  
Hain  
der  
Qellennymphe  
vom  
Bleichbrünnl  
in  
Natters.  
Mitwanderer  
-  
Mit  
mir  
waren  
wir  
12  
Damen
und Herren.
Kunst und Kulturwanderungen 2017
Seite 2
Hier sind wir am sogenannten "Gilmstein"
Kunst & Kulturwanderungen 2017
Österreichscher Pensionisten Verband, Ortstgruppe Hall in Tirol
Hier sind wir am einsam gelegenen Kirchlein
Wanderung am Mittwoch 24. Mai 2017 ins Schmirntal, zur Wallfahrtskirche „Kalte Herberge“. Die
Gründungslegende erzählt von einem Jäger, der hier mitten im tiefen Schnee eine Frau entdeckte. Sie
trug ihr Kind ans Herz gedrückt und schmiegte sich zitternd  in den Winschatten eines Baumes, bei
dessen Wurzeln eine Quelle entsprang. Er näherte sich den beiden mitleidig und sprach sie an. „Ihr
habt aber eine kalte Herberge“. Da verschwanden Frau und Kind vor seinen Augen. Wir waren
insgesamt 8 Wanderer.
Wanderung am  Mitwoch 14. Juni 2017 nach  Roppen am Inn bei der Römerstrasse. Roppen - der klimatisch bedingt auch
"Meran von Nordtirol" genannte Ort gehört zum Bezirk Imst. Zwischen dem Ötz- und dem Pitztal gelegen eignet sich Roppen
hervorragend als Ausgangspunkt um diese beiden sehenswerten Täler zu erkunden. Aber auch der bereits zu römischer Zeit
befahrene Fernpass und das über ihn zu erreichende Ausserfern sind beliebte Ausflugsziele mit zahlreichen
Sehenswürdigkeiten. So auch die erneuerte Kneipanlage in einem römischen, nachgebauten Römer-Tempel die von den
Mitwanderern auch genutht wurde. An einer Stelle wo der Inn eine Schleife nach Norden macht !
Von Roppen über den "Birschl" entlang der Römerstrasse zum nachgebauten Tempel
Wanderung am Mittwoch  12. Juli 2017. Ötztal - Längenfeld - Huben. Wir gingen den Sagenweg vom Tal bis zur Feuerstein Alm.
Über drei Kilometer zieht sich diese entdeckungsreiche Reise voller Sagen, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen
begeistern und zum Träumen anregen. Die beleuchteten Steine verstärken die Mystik des Ötztaler Sagenweges. Durch die
geringen Höhenunterschiede und den breiten Gehweg ist er für alle Sagen- und Wanderfreunde bestens geeignet. Am Ende
des Weges angekommen, lädt der Alpengasthof am Feuerstein zu einer Stärkung ein. Wer auch zu Hause in die Welt der
Sagen eintauchen möchte, kann im Alpengasthof das neue Ötztaler Sagenbuch erwerben.  Wir waren mit mir 10 Wanderer.
Wir gingen bis zur Feuerstein-Alm